Lebensbaumlogo Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Hygienekontrolleure und Hygienekontrolleurinnen

I. Berufsbild

Hygienekontrolleure und Hygienekontrolleurinnen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Öffentlichen Gesundheitsdienst im Aufgabenbereich des fachlichen Schwerpunkts Hygienekontrolldienst mit dem Einstieg in der 2.Qualifikationsebene bei einer unteren Behörde für Gesundheit (Gesundheitsamt) und werden insbesondere in den unten aufgeführten Aufgabenbereichen tätig. Sie unterstehen der Aufsicht der vorgesetzten Ärztinnen und Ärzte des Gesundheitsamtes oder der sonstigen Vorgesetzten und sind an deren Vorgaben und Weisungen gebunden.

  1. Infektionsschutz
  2. Infektionshygiene in Krankenhäusern und weiteren öffentlichen oder gewerblichen Einrichtungen
  3. Trinkwasserhygiene, Badebeckenwasserhygiene, Badegewässerhygiene
  4. Umwelthygiene
  5. Überwachung der entsprechenden Einrichtungen, Ermittlungen, Beratung von Betreibern bzw. Betroffenen, ggf. Veranlassung von Abhilfe- und Schutzmaßnahmen
  6. Dokumentation und Gesundheitsberichterstattung

Eine detaillierte Aufgabenbeschreibung kann hier (PDF, 50 KB) heruntergeladen werden.

II. Der Weg zum Beruf

Rechtliche Grundlagen:

Die Hygienekontrolleure und Hygienekontrolleurinnen können in Bayern nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung in das Beamtenverhältnis übernommen werden. Hierfür gelten die in § 2 der Verordnung über den fachlichen Schwerpunkt Hygienekontrolldienst in der Fachlaufbahn Gesundheit (FachV-HygkontrD) vom 9. September 1990 (GVBl S. 463, BayRS 2038-3-2-15-I), zuletzt geändert durch die Verordnung vom 28. April 2015 (GVBl S. 149) genannten Voraussetzungen.

Einstellungsbehörde:

Für die Einstellung der Hygienekontrolleure und Hygienekontrolleurinnen bei den 71 Landratsämtern (Gesundheitsverwaltung) in Bayern sind die (Bezirks-) Regierungen zuständig:

  • Regierung von Oberbayern, 80534 München,
  • Regierung von Niederbayern, 84023 Landshut,
  • Regierung der Oberpfalz, 93039 Regensburg,
  • Regierung von Oberfranken, 95420 Bayreuth,
  • Regierung von Mittelfranken, 91511 Ansbach,
  • Regierung von Unterfranken, 97064 Würzburg,
  • Regierung von Schwaben, 86145 Augsburg.

Für die Einstellung bei den fünf kommunalen Gesundheitsämtern in Bayern sind zuständig:

  • Landeshauptstadt München, Marienplatz 8, 80331 München,
  • Stadtverwaltung, Maximilianstr. 4, 86145 Augsburg,
  • Stadtverwaltung, Fünferplatz 2, 90403 Nürnberg,
  • Stadtverwaltung, Rathausplatz 4, 85024 Ingolstadt,
  • Stadtverwaltung, Marktplatz 3, 87668 Memmingen.

Regelungen außerhalb Bayerns sind bei den dort zuständigen Landesbehörden zu erfragen.

Einstellungsvoraussetzungen:

Bei den Landratsämtern (Gesundheitsverwaltung) in Bayern werden nur Bewerber oder Bewerberinnen eingestellt, die die Voraussetzungen nach § 2 Abs. 1 Nrn. 1-3 FachV HygkontrD erfüllen. Die Einstellungsvoraussetzungen außerhalb Bayerns sind bei den dort zuständigen Landesbehörden zu erfragen

III. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung für den Einstieg in der zweiten Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Gesundheit fachlicher Schwerpunkt Hygienekontrolldienst („Hygienekontrolleurlehrgang“)

Veranstalter:

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (AGL), Pfarrstraße 3, 80538 München.

Zielgruppe:

Hygienekontrolleure und Hygienekontrolleurinnen der Landratsämter / Gesundheitsämter aus Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen und Thüringen sowie Bundeswehrangehörige.

Zugangsvoraussetzungen:

Die Lehrgangsteilnehmer und Lehrgangsteilnehmerinnen sollen bereits sechs Monate an einem Landratsamt /Gesundheitsamt als Hygienekontrolleur bzw. Hygienekontrolleurin tätig gewesen sein.

Inhalt:

Die Ausbildung wurde neu konzipiert und erweitert. Die fachtheoretische Ausbildung besteht nun aus drei Modulen mit 600 UE mit folgenden Themenbereichen:

1. Modul Grundlagen

  • Kommunikation- und Konfliktlösungstechniken
  • Verwaltungshandeln
  • Medizinische und biologische Grundlagen
  • Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung

2. Modul Infektionsschutz

  • Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten
  • Hygiene in medizinischen, öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen
  • Infektionsepidemiologie

3. Modul Umwelthygiene

  • Umweltbezogener Gesundheitsschutz
  • Wasserhygiene
  • Auswirkungen von Umwelteinflüssen auf die Gesundheit

Literaturempfehlungen:

Literaturempfehlungen für die Ausbildung und Berufsausübung der Hygienekontrolleure (Stand 5/2015) (PDF, 73 KB)

Zwischen Modul II und Modul III findet das zweiwöchige Laborpraktikum am LGL statt, das ebenfalls neu konzipiert wird.

Prüfung:

Am Ende jedes Moduls steht eine schriftliche Prüfung. Der Lehrgang wird mit einer mündlichen Prüfung über den gesamten Stoff des Lehrgangs beendet. Details können der FachV-HygkontrD entnommen werden.

Dauer und Termine:

Aktueller Kurs: Die drei Module der fachtheoretischen Ausbildung 2015/2016 finden in folgenden Zeiträumen statt

  • Modul I vom 14. September 2015 bis 06. November 2015
  • Modul II vom 18. Januar 2016 bis 11. März 2016
  • Modul III vom 1. Juni 2016 bis 22. Juli 2016

Neuer Kurs 2016/ 2017 – voraussichtlicher Beginn: 19. September 2016

Ort:

Der Lehrgang findet am Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in der Akademie Nord in Schwabach statt.

Lehrgangsgebühr:

Für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den Landratsämtern in Bayern entstehen keine Kosten.
Für die Gäste aus den Kommunen in Bayern und anderen Bundesländern wird eine Lehrgangsgebühr von 1200 € erhoben.

Ansprechpartner:

Koordination:
Frau Dr. Hedwig Spegel, MPH (Tel. 09131 6808-4269), Frau Dr. Wolf (Tel. 09131 6808-4230)
Organisation:
Frau Annette Lux (Tel. 09131 6808-2954)