Lebensbaumlogo: Geschäftsbereich lebensministerium.bayern.de

Bayerisches Landesamt für
Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Arbeitsschutz

Jahresbericht der Gewerbeaufsicht 2014

Die Ursprünge der Bayerischen Gewerbeaufsicht liegen in den klassischen Arbeitsschutzkontrollen. In den vergangenen Jahren hat sich die Aufgabe dieser Arbeitsschutzverwaltung aber weiterentwickelt und an die gewandelte Arbeitswelt angepasst. Die Gewerbeaufsicht ist heute ein zuverlässiger Partner der Bayerischen Betriebe beim Arbeits- und Gefahrenschutz sowie der Arbeitsmedizin. Gleichzeitig bündelt sie langjährige Erfahrung und Fachkompetenz im Bereich Produkt- und Chemikaliensicherheit. Damit leisten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gewerbeaufsichtsämter einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Bevölkerung.
Im neu erschienen Jahresbericht können sich Interessierte ein Bild von den vielfältigen Aufgaben der Bayerischen Gewerbeaufsicht machen und Informationen zu interessanten Themen erhalten. Diese reichen von der Entwicklung der Sonn- und Feiertagsbeschäftigung, über den Schutz vor UV-Strahlung in Solarien, bis zu den Ergebnissen der Überprüfungsaktion von LED-Lampen. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit als Partner der Bayerischen Gewerbeaufsicht unterstützt diese maßgeblich bei der jährlichen Erstellung des Jahresberichts.

Der Arbeitsschutz umfasst die Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten bei der Arbeit. Er dient der Erhaltung der Gesundheit, der Arbeitskraft und der Leistungsfähigkeit des arbeitenden Menschen. Arbeitsschutz umfasst allgemeinen, technischen, stofflichen und sozialen Arbeitsschutz sowie Arbeitsmedizin. Von besonderer Bedeutung sind dabei Aspekte der Prävention von Gesundheitsschäden bei Beschäftigten.

Aufgabe des allgemeinen Arbeitsschutzes ist es sicher zu stellen, dass die Grundsätze des Arbeitsschutzes sowie die Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer eingehalten werden. Eine besondere Rolle spielen die grundsätzliche Beurteilung der Arbeitsbedingungen und die Einschätzung besonderer Gefährdungen.

Technischer Arbeitsschutz soll sicher stellen, dass gesetzliche Bestimmungen zur Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch Arbeitgeber sowie zur Benutzung dieser Arbeitsmittel durch die Beschäftigten eingehalten werden.

Der stoffliche Arbeitsschutz beschäftigt sich mit dem Nachweis von gefährlichen Arbeitsstoffen und hat zum Ziel, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei Tätigkeiten mit solchen Stoffen zu verbessern und Risiken zu vermindern.

Die Aufgabe des sozialen Arbeitsschutzes umfasst im Wesentlichen den Vollzug der gesetzlichen Bestimmungen des Mutterschutzgesetzes, des Jugendarbeitsschutzgesetzes, des Arbeitszeitgesetzes sowie der gesetzlichen Bestimmungen für die Beschäftigten im Transportwesen (Sozialvorschriften im Straßenverkehr).

Die Arbeitsmedizin hat zur Aufgabe, Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit am Arbeitsplatz zu fördern, zu erhalten und wiederherzustellen, wobei der Vorsorgegedanke im Vordergrund steht.

Veranstaltungen

FASI

Die Fachvereinigung für Arbeitssicherheit (FASI) bietet kostenlose Veranstaltungen und Vorträge zu aktuellen Themen des Arbeitsschutzes, der Arbeitsmedizin und Arbeitspsychologie an.

Bayerische Arbeitsschutztage

Ausstellungen

Fachausstellung Arbeitsschutz

Die Ausstellung im Dienstgebäude München, Pfarrstr. 3, bietet einen umfangreichen Einblick in die Welt der Arbeitssicherheit.